Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Wenn ihr mich 4 Stunden oder länger bucht, ist ein Vorgespräch sehr wichtig. Wir plaudern über eure Hochzeitsplanung und ihr könnt alle Fragen stellen, die euch am Herzen liegen.  Wir sprechen über den Hochzeitstag allgemein, sowie den Ablauf des Tages. Viele Brautpaare fragen nach meinen Erfahrungen mit einem DJ oder einer Band. Interessant ist auch immer wieder die Suche nach einem Blumengeschäft für die Deko. Ihr merkt, der Rahmen eines Vorgesprächs geht weit über die eigentliche Hochzeitsfotografie hinaus. Es gibt auf Wunsch viele Tipps von mir. Und am Ende sollten wir uns im Idealfall schon besser kennen und vor allem duzen. Ein freundschaftliches Verhältnis zum Hochzeitsfotografen ist immens wichtig. Ich fühle mich nie als Dienstleister, sondern als Freund des Brautpaares. Nur so können in meinen Augen am Hochzeitstag wirklich emotionale Bilder entstehen.

Bitte lest dazu meine Ausführungen unter dem Punkt: Preise und Leistungen 

Jedes Brautpaar hat andere Vorstellungen und Wünsche zum Hochzeitstag und zur fotografischen Begleitung durch den Hochzeitsfotografen. Diesem Umstand komme ich durch individuelle Pakete nach. Es gibt immer einen Pauschalpreis: ein Honorar für die Leistungen, die ihr auch wirklich wünscht. 

Das ist das schwer zu beantworten. Es kommt natürlich darauf an, wie lange ihr mich bucht. Bei einer standesamtlichen Trauung und einem Zeitraum von 1 – 2 Stunden sind es ca. 50 – 100 Fotos. Um eine sehr gute Qualität abliefern zu können, muss ich aber mindestens 400 – 800 Aufnahmen gemacht haben. Danach wird im Studio gesichtet und aussortiert. Von mehrfach belichteten Motiven wähle ich vor der Bearbeitung selbstverständlich nur die beste Bilddatei aus. Bei einer Hochzeitsreportage von 8 – 10 Stunden werden 2500 – 3000 Bilder gemacht. In der Regel ist der ganze Tag aber mit ca. 400 – 500 Bildern erzählt. Es kommt auch auf die Anzahl der Gäste und die zusätzlichen Motive an. Ihr merkt, die Erfahrung zeigt, ich kann keine genaue Bildanzahl nennen. Bisher hat sich aber noch kein Brautpaar beschwert, es habe zu wenig Bilder bekommen.

Ich bin glücklicherweise noch nie so krank gewesen, dass ich eine Hochzeit hätte absagen müssen. Für den Fall der Fälle würde ich aber von einem Fotografen oder einer Fotografin vertreten. Für die Fotostudios Tegernsee arbeiten mehrere Fotografen und Videografen; einer steht immer als  Ersatz bereit. Selbstverständlich arbeiten alle Mitarbeiter und Kollegen professionell, kennen sich in allen Standesämtern, Kirchen und Locations bestens aus, sind freundlich, überaus hilfsbereit und immer angemessen gekleidet.

Selbstverständlich! Ich arbeite ausschließlich mit Profi-Kameras  und im RAW-Format. Alle Bilder, die von mir ausgewählt werden, müssen bearbeitet werden. Dieser Arbeitsschritt wird für mich und die Fotostudios Tegernsee von einem Unternehmen in Indien übernommen. Die Profis dort sind absolute Spezialisten bei der Entwicklung und Retusche von RAW-Dateien. Durch die jahrelange Zusammenarbeit kennen die Kollegen meine Wünsche und holen das beste aus den Bilder heraus. Anschließend wird jedes einzelne Bild von mir begutachtet, zugeschnitten und teilweise noch weiter bearbeitet. Ihr bekommt die fertige Bilddatei dann als hoch auflösendes jpeg in die OnlineGalerie gelegt. Dort steht es 2 Monate zum Download bereit.

Eine RAW-Datei muss durch eine spezielle Software geöffnet werden. Es ist anders als bei jpeg-Bildern aus dem Handy. Hier verarbeiten  kamerainterne Algorithmen den Weißabgleich, die Schärfe, den Kontrast und die Farbe. Ihr habt einen Profi beauftragt, besondere Bilder von eurer Hochzeit zu machen. Deshalb fallen die Algorithmen weg und alles wird von Hand und nach individuellem Augenmaß entwickelt. Und auch wenn ihr oder ein Freund sich mit der Entwicklung von RAW-Dateien auskennt, bleibt das © an den Bildern bei mir. Ich ganz alleine bin für das Fotoshooting und die dort entstandenen Aufnahmen sowie die Entwicklung verantwortlich und möchte es auch bleiben. 

Sobald sich ein Motiv auch in schwarz-weiss anbietet, arbeite ich es zusätzlich auch als solches aus. Es sind aber von Hochzeit zu Hochzeit verschieden viele. 

Ich vertraue meinen Brautpaaren und erwarte auch, dass sie mir vertrauen. Ein Handschlag oder eine mündliche Zusage genügen mir völlig. Gerne können wir gegenseitig mein schriftliches Angebot per Mail bestätigen. Solltet ihr aber, aus welchen Gründen auch immer, vor der Hochzeit von eurer Zusage einseitig zurücktreten, will ich nicht auf einen Vertrag bestehen. Ihr seid nicht  verpflichtet, für eine Leistung zu bezahlen, die ich nicht erbracht habe. 

Grundsätzlich nein! Ich gehe mit meiner fotografischen Begleitung in Vorlage und erwarte eine Abrechnung nach dem Shooting. Das Öffnen der OnlineGalerie, das Anschauen der Bilder und der Download einzelner Bilddateien ist erst nach erfolgter Zahlung erlaubt.